Search

Über das Projekt

Hintergrund

Der technologische Fortschritt erleichtert unser tägliches Leben, zumal die Technologie eine Reihe von Werkzeugen und Diensten anbietet, mit denen wir die meisten unserer täglichen Routinen im Zusammenhang mit der Arbeit oder dem Haushalt organisieren, verwalten und automatisieren können. Die intelligente Hausautomatisierung im Smart Home ist kein neuer Trend, denn sie existiert bereits seit einigen Jahren und hat Tausenden von Menschen geholfen, die Abläufe in ihren Haushalten zu vereinfachen. Was wir berücksichtigen müssen, ist der Grad der Bereitschaft von Senior:innen, solche Lösungen anzunehmen, sie zu verstehen und - warum nicht - sie auch zu bauen.

Die Verbindung zwischen Senior:innen und intelligenten Häusern ist offensichtlich, und obwohl es eine breite Palette von Lösungen und Produkten gibt, gibt es immer noch eine gewisse Ablehnung gegenüber diesen Technologien, die vor allem auf das mangelnde Wissen und die fehlenden Fähigkeiten des größeren Teils der älteren Bevölkerung zurückzuführen ist. Aus diesem Grund wurde das Projekt SmartHome4SENIORS ins Leben gerufen.

Das Projekt wird Senior:innen im Alter von 55+, die über grundlegende IKT-Kenntnisse verfügen, unterstützen und sie in die Welt der Smart-Home-Selbstbaulösungen einführen und ihnen dabei helfen, die dafür erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, während gleichzeitig jüngere Erwachsene/Senior:innen/Freiwillige engagiert werden, um ihre älteren Kolleg:innen/Freunde/Verwandten zu unterrichten.

Ziele

Das Projekt SmartHome4SENIORS hat als primäres Ziel, Senior:innen in ihrem Alltag zu unterstützen, indem es ihnen die Welt der Do-it-yourself-Lösungen für die intelligente Hausautomatisierung näherbringt. 

Was die spezifischen Ziele betrifft, so können wir Folgendes feststellen: 

  • Ein praktischer Ansatz, der das Leben von Senior:innen erleichtert, vereinfacht ihre täglichen Routinen, erhöht ihre Sicherheit und ermöglicht eine freihändige Kontrolle. Zugleich wird die Praxisorientierung ein Gefühl von Eigentum und Wert für ihre Kreationen entwickeln und bürgerschaftliches Engagement und Zusammenarbeit fördern.
  • Grundsätze der Technik, der Elektronik, des Selbermachens, der digitalen Kompetenzen und der Soft Skills integriert und auf die Bedürfnisse der Senior:innen zugeschnitten ist.
  • Einbindung von Spielen und erlebnisorientierten Konzepten in den Lehrprozess für ältere Erwachsene, damit sie engagiert und motiviert bleiben.
  • Erarbeitung von faktengestützten und wissenschaftlichen Empfehlungen für den Einsatz von praktischem Lernen im Alter. 
  • Stärkung der Fähigkeit von Bildungseinrichtungen und Erwachsenenbildungszentren, qualitativ hochwertige und integrative digitale Bildung für alle Altersgruppen anzubieten.
  • Schaffung einer Praxisgemeinschaft für unsere Senior:innen und Personen in der Altenpflege sowie für jüngere Erwachsene/Freiwillige durch eine virtuelle Akademie, die die Zusammenarbeit und den Austausch bewährter Verfahren fördert und die Kontinuität und Weiterentwicklung der Projektergebnisse gewährleistet.

Ansatz

Das Kernthema des Projekts ist die Bereitstellung innovativer Schulungsmaterialien für Senioren, die das praktische Lernen fördern. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, innovative digitale Ressourcen und Werkzeuge anzubieten, die zur Unterstützung und zum Schutz älterer Bürgerinnen und Bürger in Fällen von Fernbleiben und in den schwierigen Zeiten von COVID-19 genutzt werden können. Diese Ressourcen sind für jedes europäische Land unerlässlich und stellen einen der Grundwerte der Europäischen Union dar. 
  • Im Projekt SmartHome4SENIORS werden entwickelt: 
  • Bildungsinhalte  
  • eine personalisierte Schulungsanwendung 
  • einen Bausatz zum Selbermachen, betrieben von einem Raspberry Pi Pico 
um Senior:innen in die Welt der intelligenten Heimautomatisierungslösungen zu führen, die ihren Alltag erleichtern und ihre Sicherheit erhöhen. Gleichzeitig werden die Senior:innen neue Fähigkeiten in den Bereichen Elektronik, Programmierung, Problemlösung und kritisches Denken erlernen oder bestehende Fähigkeiten verbessern. Die Senior:innen lernen, wie man elektronische Bausätze für Smart-Home-Lösungen selbst baut und konfiguriert und sie in mehreren Räumen ihres Haushalts einsetzt. Gleichzeitig lernen sie, wie man die Ein- und Ausgänge von intelligenten Sensoren programmiert und steuert und wie man sie an ihre spezifischen Bedürfnisse anpasst.

Zielgruppen

Das Projekt zielt darauf ab, folgende Gruppen einzubeziehen 
DIREKT 
  • Senior:innen im Alter von 55+, denen SmartHOME4SENIORS intelligente Hausautomatisierungslösungen näher bringen möchte, um ihr Leben zu erleichtern und ihre Sicherheit zu erhöhen. Außerdem sollen sie erschwingliche, einfach zu realisierende Lösungen kennenlernen, die mit dem Kit sofort umgesetzt werden können.  
  • Jüngere Erwachsene, Mentor:innen, Tutor:innen, Angehörige von Senior:innen, die von SmartHome4SENIORS darüber aufgeklärt werden sollen, wie der technologische Fortschritt im Bereich der Smart-Home-Lösungen zur Deckung bestimmter Bedürfnisse eingesetzt werden kann und wie sie älteren Erwachsenen dabei helfen können.  
INDIREKT 
  • Pflegekräfte, Pflegeverbände, lokale und regionale Seniorenverbände
  • Verbände von Personen im Ruhestand
  • Universitäten, Ausbildungszentren, NROs, die informelle/non-formale Erwachsenenbildung anbieten 
  • KMUs, die an der Bereitstellung von Smart-Home-Lösungen für Senioren arbeiten 
Weitere Zielgruppen sind verschiedene Gemeinden, Behörden und politische Entscheidungsträger, da im Rahmen des Projekts eine spezifische Strategie zur Bekanntmachung der Ziele des Projekts und der von der Europäischen Kommission festgelegten Ziele entwickelt wird.